Diagnostik bei Speiseröhrenerkrankungen - Manometrie

 

Bei der Ösophagus-Manometrie wird durch eine Sonde der Druck in der Speiseröhre gemessen. So kann der Schluckakt beurteilt werden.

 

Man achtet vor allem auf die Beweglichkeit der Muskulatur in der Speiseröhre, sowie die Funktion des oberen (OÖS) und unteren Ösophagussphinkters (UÖS).


Die Untersuchung wird im Sitzen durchgeführt. Der Patient bekommt einen dünnen Schlauch über die Nase in die Speiseröhre und bis in den Magen eingeführt. Dann wird der Schlauch langsam zurückgezogen. Der Patient muss nun regelmäßig einen Schluck Wasser trinken, während der Druck an verschiedenen Stellen der Speiseröhre gemessen wird. So werden der Ruhedruck und die Erschlaffung der Verschlussmechanismen (OÖS und UÖS) beurteilt.