Reha

Klinikaufenthalt – Reha?

Die Operationen an Speiseröhre/Magen haben oft zur Folge, dass zur Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit des Patienten eine Reha-Maßnahme bzw. eine Anschlußheilbehandlung notwendig ist.
Die Reha (Medizinische Rehabilitation) ist eine Maßnahme zur Wiedereingliederung in das berufliche und gesellschaftliche Leben.  
Informationen hierzu erhält der Patient im Allgemeinen durch den Sozialdienst der behandelnden Klinik (bzw. gesetzliche Krankenversicherung, gesetzliche Unfallversicherung oder gesetzliche Rentenversicherung).
Die Reha wird auf Antrag gewährt.

Behandlungen in der medizinischen Rehabilitation

Das therapeutische Angebot von Reha-Einrichtungen ist meist vielseitig und auf die spezielle Rehabilitationsindikation des Patienten zugeschnitten. Es reicht von der ärztlichen Behandlung bis hin zu vielen weiteren Methoden u.a. der Krankengymnastik, der klassischen Massage, pflegerischen Behandlung, Diätberatung, Gruppen- und Einzelpsychotherapie und der Sozialberatung.

Wir können und dürfen keine Empfehlungen geben für bestimmte Reha-Kliniken, wir wissen aber aus vielen Gesprächen und Anfragen, dass die Patienten wissen möchten, welche Klinik für sie geeignet ist und ob die zur Wahl stehende Klinik für ihre Krankheit die optimalen Anwendungen bieten kann.

Diesem Wunsche der Patienten folgend haben wir uns entschlossen, den Patienten, die bereits eine Reha-Maßnahme gehabt haben, die Möglichkeit zu geben, uns ihre Erfahrungen mitzuteilen.
Durch ihre Teilnahme geben Sie anderen Patienten die Möglichkeit sich auf die eigene Reha vorzubereiten.
Selbstverständlich ist Ihre Antwort und Bewertung anonym.
Wir danken Ihnen im Namen vieler Patienten für Ihre Unterstützung.

Reha Fragebogen


Sie können den Fragebogen am PC online ausfüllen und per Mail zurückschicken (Acrobat Reader wird benötigt).
Falls das nicht gelingt, speichern sie bitte das Formular ab und schicken es als Mail-Anhang an speiseroehrenerkrankungen(at)shg-s.de ab.