Vorsorge



Besteht der Verdacht auf ein Säureproblem in der Speiseröhre, ist in den meisten Fällen eine Magenspiegelung (Endoskopie) unvermeidbar. Die Untersuchung dauert nur wenige Minuten und verursacht bei leichter Betäubung kaum Schmerzen.
Mit Hilfe der Endoskopie kann der Arzt erkennen, ob und wie sich die Schleimhaut der Speiseröhre verändert hat.
Außerdem können durch das Endoskop auch Gewebeproben entnommen und auf bösartige Veränderungen untersucht werden.