Navigation

 

 

Der Begriff "Prehabilitation" steht für die Erlangung von Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer vor der eigentlichen Operation z.B. der Entfernung eines Speiseröhren- oder Magentumors und inzwischen auch zunehmend vor einer Chemo- und/oder Strahlentherapie.

Insbesondere Patienten mit einer unzureichenden körperlichen Fitness profitieren im Vorfeld von einer Verbesserung der Körperfunktionen, um während bzw. nach der Operation ein möglichst hohes Maß an körperlicher Leistungs- und Funktionsfähigkeit aufweisen zu können.

Dazu werden individuell auf den Patienten zugeschnittene Trainingsprogramme z.B. mit Bewegungstherapie zusammengestellt. In den bisherigen Studien konnten Verbesserungen des Operationserfolges mit weniger Komplikationen, besserer Lungenfunktion und auch geringerer stationärer Verweildauer nachgewiesen werden, wenn die Patienten die Zeit vor dem operativen Eingriff entsprechend nutzen konnten.

Vor einer Chemotherapie können Maßnahmen zur Verbesserung des Stoffwechsels und Stärkung des Immunsystems in das Programm integriert werden.

Zur Vervollständigung der Trainingsprogramme sind auch ernährungsmedizinische und psychotherapeutische Maßnahmen zu berücksichtigen.