Navigation

Auf mehrfachem Wunsch haben wir uns im März 2022 entschlossen, zukünftig alle eintreffenden Rezensionen der Patienten und Angehörigen bezüglich der Zufriedenheit in der Klinik und natürlich zu unserem Engagement in der SHG zu veröffentlichen. 

 

Rezension Nr. 1 vom Januar 2021

*****

Liebe Frau Kade, lieber Herr Kuhlmann, liebe Frau Marks

 

Nochmal nachträglich ganz herzlichen Dank für Ihr Engagement bei der Gestaltung des SHG-S Treffens und überhaupt im Hinblick auf die Unterstützung der Selbsthilfegruppe. Ich fand die Zusammenkunft und die Infos für mich äußerst hilfreich, dicht, weiterführend und außerdem insgesamt ermutigend. Allein schon die Erfahrung, dass sich andere mit gleichen oder ähnlichen Problemen rumschlagen müssen. Oder ebenfalls auch vieles mühsam zu lernen haben. Oder viel Neues sich zur Gewohnheit machen müssen.

Also nochmal: Ganz herzlichen Dank dafür. Die Jahrestermine der weiteren Treffen sind in meinem Kalender geblockt und lediglich im April kann ich nicht. Gern komme ich wieder und werde Sie ebenso gern in meinen Lebenszusammenhängen weiterempfehlen.

 

Michael H.

 

 

 

Rezension Nr. 2 vom 22.02.2022

*****

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

da wir uns glücklich schätzen, dass mein Mann an der Uniklinik Köln in so guten Händen war, teilen wir diese Erfahrung sehr gerne und sagen an dieser Stelle noch einmal von Herzen "Danke!"

Ein großes Dankeschön an die behandelnden Ärzte und Mitarbeitenden der Poliklinik für Allgemein-, Viszeral-, Tumor und Transplantationschirurgie für die hervorragende Behandlung vor, während und nach der Speisenröhren-OP meines Mannes Ende Dezember 2021.

Von unserem ersten telefonischen Kontakt über das Operationsgespräch sowie die Klinikaufnahme, die Operation und auch die anschließende Betreuung in der Uniklinik fühlten wir uns immer hochprofessionell und kompetent beraten - und auch menschlich in allerbesten Händen.

Auch der persönliche Kontakt mit der Selbsthilfegruppe "Speiseröhre" unter der Leitung von Barbara Kade und Peter Kuhlmann sowie die wertvolle Unterstützung von Lara Marks als Ansprechpartnerin in der Uniklinik haben uns bei wichtigen Entscheidungen sehr gestützt und weitergeholfen. Die zu jedem Zeitpunkt klare und schnelle Kommunikation sowie die sehr gut organisierten Abläufe wie beispielsweise der direkte Kontakt zum Case Management haben uns diese sehr schwierige Zeit so leicht wie möglich gemacht.

Etwa sieben Wochen nach der Operation ist mein Mann aktuell weiter auf dem Weg der Besserung und kommt schon wieder etwas zu Kräften. Wir sind nach wie vor sehr froh, dass er zu seiner Operation an der Uniklinik Köln war und werden unsere sehr guten Erfahrungen jederzeit weitergeben.

Wir danken Ihnen allen für die hervorragende Beratung, Aufnahme, Betreuung und Behandlung meines Mannes. Allen Ärzten und Mitarbeitenden gelten unsere größte Anerkennung und unsere besten Wünsche.

Herzliche Grüße, S. G.

 

 

 

Rezension Nr. 3 vom 17.05.22

*****

 

Gern möchte ich Ihnen von meiner Erfahrung mit der Allgemein-, Viszeral-, Tumor- und Transplantationschirurgie der Uniklinik Köln berichten.

Mein hiesiger Gastroenterologe hat mir die Klinik für die Entfernung der Speiseröhre empfohlen und bereits beim ersten Kontakt mit Professor Schröder wurde mir die Empfehlung bestätigt.

Von Beginn an fühlte ich mich sehr gut beraten und in guten Händen. Das Team der Klinik ist sehr kompetent, professionell und vor allem herzlich !  Zudem verfügt das Team über eine jahrelange Erfahrung mit diesem Eingriff, was mich bei der Auswahl der Klinik zusätzlich bestärkt hat.

Mein Dank gilt allen behandelnden Ärzten, dem Pflegepersonal, den Hauswirtschaftskräften, dem sozialen Dienst sowie der Ernährungsberatung, der Abteilung für Endoskopie, der Radiologie und und und ...

Herzlichen Dank für die sehr gut verlaufene Operation, die pflegerische Betreuung, Herzlichkeit, Sensibilität, Fürsorge, jedes aufmunternde Lächeln und Wort, den Tee ans Bett, die kompetente Beratung und Aufklärung über die Operation, das Aufzeigen von Eventualitäten, und noch vieles mehr !

Ein weiterer Dank geht an Frau Kade (Vorsitzende der Selbsthilfegruppe; Anm. der Radaktion) für die schnelle Kontaktaufnahme und ehrliche, klare sowie kraftspendende Worte.

Ihnen allen wünsche ich alles Gute und machen Sie weiter so !

 

Ganz herzliche Grüße, Sabine F.